Geldmenge

Fakten zur Geldmenge und mögliche zukünftige Auswirkungen.

Die Geldmenge M2 in USA hat sich seit Februar um mehr als 27% erhöht.
Bei der Geldmenge M1 (Bargeld + sofort verfügbares Geld) sieht es ähnlich aus, dies hat es in der Geschichte noch nie gegeben!

In Euroraum hat sich im Vergleich die Geldmenge von Dez. 2019 bis März 2020 nur um 3,2% erhöht. Dies ist zwar auch etwas höher als bei den letzten Krisen gewesen. Aber bei weiten nicht so stark wie in der USA.

Möglichen Folgen die sehr Wahrscheinlich sind.

Deutlich stärkere Inflation, ganz besonders in USA.
Dollar wertet gegen über dem Euro ab.
Bei Export könnte Europa stark profitieren, bei Konsum die USA. Die amerikanischen Produkte werden extrem teuer, die durch einen starken Euro für uns wieder zum Teil ausgeglichen werden könnten.
Sollte es aber zur einer Hyperinflation kommen, dann wäre auch eine Währungsreform bzw. Schuldenschnitt sehr wahrscheinlich.
Auf jeden Fall haben wir es mit einer sehr außergewöhnlichen noch nie da gewesen Situation zu tun.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei eurem Investment.

PS: Unser Index Aktien-Kurs-Rechner (LS9KHV) konnte die Verluste aus der Coronakrise fast wieder gutmachen.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.